Hier geht zu unserer  Facebook-Seite

Und hier findet man den NABU Sinsheim bei Instagram

Du denkst darüber nach, bei uns mitzumachen?

Sie wollen eigentlich schon lange mal was für die Natur tun?

Ihr wollt nette Naturfans kennenlernen?

In unserer Jobbörseist für jeden etwas dabei! Man kann aber auch einfach zu einem unserer Monatstreffen kommen, zum Reinschnuppern. Wir freuen uns immer über neue Gesichter!


Dürren, Ernteausfälle und Waldbrände: die Klimakrise ist schon längst hier! Wenn es uns nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Und genau deswegen streiken weltweit Kinder und Jugendliche seit Monaten unter dem Motto #FridaysForFuture. Es ist höchste Zeit, dass ihnen Erwachsene zur Seite stehen. Deshalb rufen wir alle Menschen zum Klimastreik auf. Wir folgen dem Aufruf der jungen Generation:

Am 20. September schließen wir uns den Demonstrationen von #FridaysForFuture an und gehen gemeinsam auf die Straße.

Das sollten alle Menschen tun, denen Klimaschutz, Umwelt und Gesundheit am Herzen liegen - wir zählen auf Sie!

Treffpunkt in Sinsheim ist um 11:00 Uhr am Burgplatz!

“Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. (...) Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf."
Greta Thunberg, Klimaaktivistin

Am Abend dann gleich die nächste Gelegenheit:

Für ein fahrradfreundlicheres Sinsheim!

Herzliche Einladung zu einer Fahrradrundtour durch Sinsheim anlässlich des Klimaschutztages.
Im Rahmen dieser ca. 1 stündigen Radtour wollen wir für mehr Radwege in Sinsheim werben und dazu verschiedene Straßen in der Innenstadt und nahe gelegenen Ortsteilen abfahren.
Gleichzeitig wollen wir ein starkes Signal setzen für mehr Radverkehr zum Schutz des Klimas.
Die Tour startet am 20.09. um 18 Uhr am Burgplatz und endet ca. 19 Uhr am Sinsheimer Wächter mit einer kurzen Abschlusskundgebung.
Die Rundtour ist als offiziell angemeldete Demo mit festgelegter Wegstrecke für alle geeignet, auch für Kinder und ungeübte Fahrer*innen, und wird von der Polizei begeleitet.

Eine Woche später, am Freitag, 27. 09. findet von 16-18:00 Uhr rund um die Musikschulbühne ein Abschlussfest statt mit verschiedenen Aktionen und Livemusik, u.a. von Karl Schramm


Waldbrände in Indonesien breiten sich weiter aus

NABU unterstützt Löscharbeiten mit Nothilfefonds

 Die Menschen in Indonesien kämpfen mit den Flammen: Ein normaler Alltag ist kaum noch möglich. Mittlerweile sind landesweit mehr als 300.000 Hektar vom Feuer betroffen. Auch im NABU-Projektgebiet „Hutan Harapan“ auf der Insel Sumatra ist die Lage kritisch.

Tag und Nacht im Einsatz: Das Waldschutzteam der NABU-Projektpartner kämpft seit Wochen gegen die Flammen - Foto: Forest Protection Team Hutan Harapan

Tag und Nacht im Einsatz: Das Waldschutzteam der NABU-Projektpartner kämpft seit Wochen gegen die Flammen - Foto: Forest Protection Team Hutan Harapan >>>mehr lesen


Daran erkennen Sie, ob ein Igel krank ist und Hilfe braucht

Nur in Ausnahmefällen darf ein Igel vorübergehend in Pflege genommen werden. - Foto: NABU/Ina Ebert

Nur in Ausnahmefällen darf ein Igel vorübergehend in Pflege genommen werden. - Foto: NABU/Ina Ebert

 

Generell gilt: Beobachten Sie (Jung-)Igel zunächst eine Weile, bevor Sie eingreifen. Nur wenn die Tiere stundenlang an einer Stelle verharren oder sogar ausgestreckt am Boden liegen, muss ihnen vermutlich geholfen werden. Anzeichen für eine Krankheit sind außerdem gelber Ausfluss an der Nase, starkes Röcheln oder ein starkes Schwanken beim Laufen.

Auch bei dem scheinbar geringen Gewicht von 150g ist ein Igel nicht unbedingt gefährdet: Da noch Ende September Igelbabies geboren werden, schaffen sie es auch in aller Regel innerhalb der darauffolgenden Wochen, sich genügend Fettreserven anzufressen.

Besonders verstörend ist für die Leiterin des Artenschutzzentrums, dass auch immer mehr Jungigel vorbeigebracht werden, die offensichtlich durch die Menschen verursachte Verletzungen aufweisen: „Wir erhielten unter anderem einen Igel, dessen Beine gebrochen waren, vermutlich weil sich die Gartenbesitzer eher um ihren Zaun sorgten, in dem sich das Tier verfangen hatte, als um das Tier selbst.“ Auch Mähroboter und andere Mähmaschinen, die nun wieder vermehrt zum Einsatz kommen, stellen eine immense Gefahr für die Igel dar.

>>Mehr über Igel


Steinhummel und Ackerhummel klare Gewinnerinnen

Ergebnisse des NABU-Insektensommers 2019 stehen fest

Nun ist auch der zweite Meldezeitraum der Mitmachaktion „Insektensommer“ vorbei. Insgesamt haben sich über 16.300 Insektenfans beteiligt und die meisten haben die Insekten in ihrem eigenen Garten gezählt – ein wichtiger Lebensraum für die kleinen Krabbler. mehr →


Arbeitseinsatz in den Brühlwiesen

Einen tollen Bildbericht , erstellt vom Pflegetruppleiter des Regierungspräsidiums,  Rolf Gramlich, findet man

Auch NAJU-Kids waren dabei. Bilder dazu hier


Der Wald im Klimawandel

Eine Veranstaltung auf Einladung des NABU Sinsheim

Zuzenhausen

Wenn kranke und abgestorbene Bäume gefällt werden

Hitze und Trockenheit haben etwas Bedrohliches: Waldbegehung zum Thema Klimawandel und Baumsterben

>>>mehr lesen


Neue App macht Vogelbestimmung leicht

 

Einzigartige freigestellte Fotos & Bestimmungfunktion

 

Über 1.000 freigestellte Fotos von 308 Arten in ihren typischen Federkleidern machen diese App einzigartig! Wichtigste Funktionen sind Bestimmen, Vergleichen und Melden. Vogelstimmen und Videos können zur kostenlosen Basisversion hinzugekauft werden. Erhältlich für iOS und Android. mehr

 

   


Schlingnatter in Sinsheim gesichtet

mehr über Schlingnattern findet man hier


Kibitz-Vorkommen melden

Der Rückgang der Kibitzbestände ist erschreckend. Uns interessiert sehr, welche Vorkommen es bei uns noch gibt. Wer Kibitz-Habitate im Sinsheimer Kraichgau kennt oder vermutet, bitte melden


NABU vergibt Förderpreise für Ökolandbau

Erste diesjährige Preisträger der Initiative "Gemeinsam Boden gut machen" ausgezeichnet

 

Mit insgesamt 230.000 Euro unterstützen NABU und Alnatura in diesem Jahr acht Landwirtinnen und Landwirte, die von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umstellen. Denn die EU finanziert eine naturverträgliche Landwirtschaft nicht ausreichend. mehr

 

   


Schachbrett ist Schmetterling des Jahres 2019

Zarte Schönheit in schwarz-weiß

Die BUND NRW Naturschutzstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen haben den Schachbrettfalter zum Schmetterling des Jahres 2019 gekürt. Noch ist die unverkennbar schwarz-weiß gezeichnete Art vergleichsweise häufig. Die Intensivierung der Landwirtschaft setzt aber auch dem Schachbrett zu. mehr