Neuwahlen und Rückblick auf 10 Jahre Vereinstätigkeiten

 

Nach über zwei Jahren Covid-Einschränkungen konnte die Jahreshauptversammlung der NABU-Ortsgruppe Sinsheim Ende April im Sinsheimer Gasthaus „Lamm“ stattfinden.

 

Die vier Vorstandssprecherinnen berichteten über die Aktivitäten der letzten beiden Jahre, die pandemiebedingt meist in kleinerer Runde oder digital stattfinden mussten.

 

Neben der Begleitung der Amphibienwanderung an mehreren Wanderstrecken in den Frühjahrsmonaten, den Arbeitseinsätzen in Naturschutzgebieten sowie dem Erhalt von Teichen und Tümpeln in den Sinsheimer Wäldern, gehören und gehörten die Betreuung von Schutzgebieten, Wanderungen in angrenzenden Naturschutzgebieten und Themenführungen zu den Hauptaktionen des Sinsheimer NABUs.

 

Auf die jüngste Aktion der Themengruppe Müll, „upgecycelte“ Tetrapak-Aschenbecher an hochfrequentierten Sitzbänken in der Sinsheimer Innenstadt (die RNZ berichtete), erhielt der NABU bisher viele positive Rückmeldungen.

 

Auch der Austausch mit der Bevölkerung und die Unterstützung bei Naturschutzbelangen und Fragen ist und bleibt eine wichtige Aufgabe des NABUs. Hervorgehoben wurde auch die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Behörden und Partnern sowie die Neugestaltung der Homepage.

 

Nach dem Bericht der Kassiererin und dem Bericht der Kassenprüfer*innen wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet.

 

Birgit Baumann, die die Ortsgruppe über das vergangene Jahrzehnt als Vorstandssprecherin prägte und begleitete, wurde für ihr langjähriges Engagement mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Im Anschluss folgte ein Rückblick auf 10 sehr aktive Jahre der Ortsgruppe.

 

Zudem standen die Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Da sich alle vier bisherigen Vorstandssprecherinnen aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr zu Wahl stellten, besteht der frischgewählte Vorstand nun aus neuen Gesichtern. Natalie Wohl aus Weiler und Jörg Fürstenberger aus Reihen wurden als neue Vorstände der NABU Ortsgruppe von den anwesenden Mitgliedern gewählt.

 

Der bisherige Vorstand wurde unter herzlichem Applaus und mit Abschiedsgeschenken als Dank für die erfolgreiche Arbeit verabschiedet.

 

Auch 2022 wird wieder viel geboten sein: Neben der gemeinsamen Waldbegehung, die bereits vergangene Woche stattfand, finden diesen Sommer weitere Führungen rund um Fledermäuse, Mauersegler (1. Juni), Grünland (12. Juni) und Gewässeransichten in der Stadt (26. Juni) statt. Um Anmeldung unter nabu@nabu-sinsheim.de wird gebeten. Termine und weitere Infos sind unter www.nabu-sinsheim.de zu finden.

 


Stunde der Gartenvögel

Die große Vogelzählung, immer am zweiten Mai-Wochenende

 

Hier gehts zur Zählhilfe...


Info-Stand auf dem Wochenmarkt

Frühlingszeit, Amphibienzeit!

 

Wir vom NABU hatten am Samstag den 26.02.22 einen Info-Stand auf dem Wochenmarkt der mit verschiedenen informationsmaterialen zum Mitnehmen bestückt war. Der NABU Stand erfreute sich über etliche Personen die Interesse bekundeten. Wir beantworteten Fragen und teilten informationsbroschüren aus.

Vielen Dank für die Spenden der Besucher! Rundherum eine gelungene Info Veranstaltung


Ehrenamtliches "Urbanes Gärtnern und mehr" mitten in Sinsheim

Fotos: J. F
Fotos: J. F
 Was passiert am Karlsplatz? Diese Frage haben sich viele Sinsheimer Bürgerinnen und Bürger gestellt, als im November der erste Schritt der Umgestaltung mit dem Aufstellen von Pflanztrögen, Radständern und Bänken gemacht wurde. Der Stadtrat hatte 2021 entschieden, für diesen Bereich des Karlsplatzes als temporäre Aktion etwas mehr Sicherheit und Aufenthaltsqualität zu schaffen, nachdem das neue Parkhaus in Betrieb genommen worden war.
Und jetzt? Wer mit den klimatischen Gegebenheiten in Südwestdeutschland vertraut ist, weiß, dass im November nur wenige Pflanzen blühen. Der Februar mit blühenden Schneeglöckchen und Krokussen als Frühlingsboten und den von den meisten erhofften baldigen Frühlingsbeginn ist da schon die bessere Zeit. Daher haben in den letzten Tagen einige Ehrenamtliche aus Sinsheim mit der Bepflanzung begonnen und die ersten beiden Hochbeete am Karlsplatz bepflanzt. Heimische Gärten wurden nach Frühblühern durchforstet, Blumenzwiebeln ausgegraben oder aus dem letzten Jahr sortiert und so kamen einige Kisten an „Material“ mit Traubenhyazinthen, Osterglocken, Tulpen, Krokussen, Blauglöckchen und vielem mehr zusammen. In den nächsten Wochen und Monaten dürfen sich nun alle auf einige Farbtupfer und viele Blüten am Karlsplatz freuen.
Wie geht es weiter: Ganz viele Ideen gibt es in den Köpfen, wie der Karlsplatz unter Einbindung lokaler Akteure freundlicher und zu einem Treffpunkt von Jung und Alt gestaltet werden kann. Überlegt werden auch Patenschaften für die einzelnen Hochbeete sowie diverse Aktionen oder sogar Veranstaltungen. Dies wird aktuell weiter konkretisiert und abgestimmt. Man darf gespannt sein auf die nächsten Monate...

Text: A.F.


Amphibienkrankheiten - Handlungsempfehlungen

Hygienemaßnahmen zur Vermeidung unbeabsichtigter Verbreitung von Pathogenen bei der Amphibienkartierung und praktischen Amphibienschutzmaßnahmen

Zu den zahlreichen Gefährdungsfaktoren für Amphibien gehören auch Pathogene, also Erreger von Amphibienkrankheiten, die entweder in heimischen Amphibienbeständen neu auftreten oder aufgrund veränderter Umweltbedingungen stärkere Auswirkungen auf Populationsebene verursachen.


Nistkästen Reinigung und Aufbau

Die alljährliche Reinigung und der Aufbau neuer Nistkästen stand an! In Ehrstädt, Reihen, Eschelbach und Sinsheim Jugendzentrum wurden bestehende Nistkästen gereinigt. 4 neue Nistkästen wurden in Sinsheim angebracht.

Steffen Moberg und Patric Strasser trotzen Wind und kaltem Wetter! Vielen Dank für euren tollen Einsatz!

 

Ausserdem noch ein großes Dankeschön an die Firma Yellow Rent für die erneute Bereitstellung des Hubsteigers-


19. Februar 2022: Sonnig aber kalt!  Der Krötenzaun in Zuzenhausen wurde aufgebaut!

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer für Ihren unermüdlichen Einsatz!

Winter-Weihnachts-Treffen

 

am 16.12.2021

Unser Weihnachts-Treffen am 16.12.2021 mussten wir - Corona-Bedingt - erneut Online abhalten. Nach der Begrüßung von Anja Hoffmann, danach kleiner Austausch der guten Laune unter den Teilnehmer/innen, gingen wir zum Programm über.

Wir veranstalteten ein Online-Kochen - Flammkuchen selbstgemacht! Die tolle Idee unseres Mitgliedes Natalie fand großen Anklang unter den Teilnehmer/innen. Natalie selbst führte dann als Chef-Köchin auch durchs Programm.  Viel Spaß hatten alle  beim Teig kneten, Teig begutachten, Belag schneiden und richten, belegen, würzen, backen... und natürlich gemeinsamem Essen!

 

 


Die ersten Vorbereitungen der Amphibien-Saison 2022 haben begonnen


Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Auffälliger Zugvogel gewinnt die Vogelwahl mit deutlichem Vorsprung

Gestreifte Flügel, aufstellbare orangene Haube und ein langer Schnabel: Deutschland hat den Wiedehopf zum Vogel des Jahres 2022 gewählt! 

bitte hier weiterlesen...

 

Kleine erfreuliche Anmerkung:
Ein Wiedehopf wurde im Juli 2021 in Eschelbach in einem Garten gesichtet!

Nachzulesen auf unserer Kategorie-Seite "Mach mit" unter "Sichtungen aus der Umgebung"

 

NABU/CEWE/J. Stemmler
NABU/CEWE/J. Stemmler

Sichtungen aus der Umgebung

Wir bieten einen neuen Bereich in unserer Kategorie "MACH MIT" an:

SICHTUNGEN -

 

NABU/Sebastian Hennigs
NABU/Sebastian Hennigs

eine neue Seite, in der alle mitmachen können.  Einfach raus in die Natur, im Wald, im Park, sogar innerhalb der Ortschaften oder einfach im eigenen Garten.
Melden Sie uns aussergewöhnliche Sichtungen, Tiere und Pflanzen die mehr und mehr von der Bildfläche verschwinden, seltene Anblicke usw.



Die Vogelwahl wurde beendet: Das Rotkehlchen ist Vogel des Jahres 2021

 Bild: NABU/CEWE/Kathrin Lange
Bild: NABU/CEWE/Kathrin Lange

Das Rotkehlchen ist der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres. Es hat mit 59.267 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. Insgesamt über 455.000 Menschen beteiligten sich an der Wahl. Das Rotkehlchen trägt nun zum zweiten Mal den Titel.

 

Mehr zu den Ergebnissen lesen Sie hier!

 

 


 


Wildvogelhilfe und Hygiene am Futterplatz

 

 



Satzungsänderung

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 09.03. 2020 wurde über eine Satzungsänderung entschieden. Deshalb findet man Hier die neue Satzung


Kibitz-Vorkommen melden

Der Rückgang der Kibitzbestände ist erschreckend. Uns interessiert sehr, welche Vorkommen es bei uns noch gibt. Wer Kibitz-Habitate im Sinsheimer Kraichgau kennt oder vermutet, bitte melden